Katakomben Iserlohn

Der durch Iserlohn fliessende Baarbach wurde von 1888 bis 1891 überbaut, um den Bau erster Strassen zu ermöglichen. Im Rahmen dieser Arbeiten entstanden die Baarbachkatakomben, die sich Heute unter einem Teil der Innenstadt erstrecken.

HSP Werksbunker

Unterirdischer Werksbunker mit kleinen Abzweigungen auf dem Hoesch Spundbohlen Gelände. Die Anlage wurde an mehreren Stellen verfüllt. In den zugänglichen Teilen befanden sich rund 100 Helme und Gasmasken, die Brandspuren aufwiesen.

Fliegerhorst

Ab 1935 wurde der Flugplatz gebaut. Beim Bau stieß man auf Reste einer römischen Siedlung. Der Fliegerhorst wurde im April 1936 eingeweiht und Werl wurde somit Garnisonsstadt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges übernahmen die amerikanische und belgische Armee das Gelände. Die Amerikaner richteten ein Nuklearwaffenlager, eine Raketenstation sowie einen Sendeturm auf dem Areal ein.…

Victoria Barracks

Fort Victoria und Fort St. Louis, im Volksmund „Victoria Barracks“ genannt, waren zwei Kasernenanlagen, die direkt im Werler Stadtwald lagen. Von 1956 bis 1970 wurde die Anlage von den kanadischen Streitkräften genutzt. Von 1970 bis 1994 waren in der Kaserne Soldaten der britischen Rheinarmee stationiert. Seit der Räumung 1994 verfielen die Gebäude und wurden mittlerweile abgerissen.

Venetien

Venetien ist eine Region in Nordostitalien und war ein bedeutender Schauplatz des Ersten Weltkrieges. Infolge des italienischen Wirtschaftswunders entwickelte sich Venetien in den 1960er und 1970er Jahren von einer armen und kleinbäuerlich geprägten Region zu einer der industrialisiertesten und wirtschaftlich fortgeschrittensten Italiens.

Forte Ceraino

Ehemalige österreichisch-ungarische Festung in der Provinz Verona. Teil der Sperrgruppe Forte San Marco zur Sicherung der Grenze. Die Anlage wurde aus Veroneser Marmor an die Felswand gebaut, der Zugang erfolgte über eine Zugbrücke. Die Bewaffnung bestand aus Kanonen und Geschützen. Nach dem Krieg von 1866 ging der Besitz an das Königreich Italien und wurde –…